TTF Altshausen

Aktuelles

Tischtennis Verbandsklasse
TTF Altshausen gegen SV Böblingen 6:9

Die Tischtennisfreunde Altshausen können in dieser Saison zwei Spieler wegen Verletzung bzw. Krankheit nicht einsetzen. Besonders schmerzlich: beide Spieler (Zsolt Darú und Bernd Pfeiffer) hatten in der letzten Spielzeit kein einziges Match verloren. Da jedoch drei der fünf Altshausener Mannschaften aufgestiegen sind und die Neuzugänge nicht diese Spielstärke aufwiesen, war ganz klar, dass es für alle eine sehr schwere Runde werden würde. Dass das Verbandsligateam angesichts dieser Situation ungeschlagen auf Platz 2 steht, ist so betrachtet eine große Überraschung. Auch die fünfte Mannschaft hat den Aufstieg gut kompensiert und steht mit 6:4 Punkten in der Tabellenmitte. Altshausen IV liegt gar nach dem Unentschieden gegen Blitzenreute in der Kreisliga B auf Platz 2. Selbst die abstiegsbedrohte Dritte hat sich in der Bezirksliga durch einen 9:2 Sieg über Bad Waldsee auf Platz 5 vorgearbeitet. Doch der überlegene Landesligameister Altshausen II leidet am stärksten unter der Personalproblematik: als Aufsteiger in die Verbandsklasse konnte noch kein Punkt geholt werden. So steht das Team von Kapitän Marco Busam mit 0:12 am Tabellenende. Dabei sind die Chancen auf einen Sieg stets gegeben. So auch am Samstag gegen den Tabellenfünften SV Böblingen. Trotz eines 1:2 Rückstands in den Doppeln konnte durch Siege von Wolfgang Jagst, Petr Novotny, Christian Narr und Marco Busam ein 5:4 Vorsprung am Ende der ersten Einzelrunde erzielt werden. Als dann noch der überragende Wolfgang Jagst im Spitzenspiel Tim Kimmerle 3:2 schlug, war die Hoffnung groß, die Niederlagenserie durchbrechen zu können. Doch Christian Narr und Zsolt Kiss gaben trotz zwischenzeitlicher 2:1 Satzführung ihre Einzel noch 2:3 ab und so verwandelte sich ein Punktestand von 6:4 durch weitere Niederlagen von Marco Busam und Michael Scholz in ein Endergebnis von 6:9.

Altshausen bleibt in der Tischtennis Verbandsliga ungeschlagen.


TTF Altshausen gegen TG Donzdorf 8:8

Zwei ebenbürtige Mannschaften lieferten sich ein Duell auf höchstem Niveau. Tabellenführer Donzdorf und Tabellenzweiter Altshausen, beide noch ohne Punktverlust, machten es bis zum letzten Ballwechsel spannend. Am Ende gab es ein gerechtes Unentschieden bei einem Ballverhältnis von 586 zu 583. Dabei musste Altshausen auf den verletzten Petr Novotny verzichten, der vor allem im Doppel schmerzlich vermisst wurde. Für ihn sprang spontan Marco Busam ein, Kapitän des Verbandsklassenteams. Er zeigte eine hervorragende Leistung, musste jedoch in Einzel wie Doppel jeweils seinen Gegnern gratulieren. Herausragend bei Altshausen Damian Zech und Gabor Toth. Damian Zech spielte so exzellent wie noch nie in seiner bisherigen Tischtennislaufbahn, blieb in Einzel und Doppel ungeschlagen und schaffte eine Sensation, als er dem besten Spieler der Liga Andriy Sitak (Bilanz 10:0) in einem begeisternden Match die erste Niederlage zufügte. Ebenfalls mit zwei Siegen im Einzel Gabor Toth, der nach jeweils verlorenem ersten Satz mit gleichermaßen aktiven wie intelligentem Spiel seine Gegner in Schach hielt und seine Bilanz auf 7:1 ausbaute.Das Spitzenspiel begann wenig verheißungsvoll. Zwar gewannen Ocko/Zech ungefährdet gegen Mann/Theiß, doch Toth/Busam (1:3) und Blanar/Narr (0:3) konnten keinen Zähler beisteuern. Petr Ocko zeigte seine Klasse gegen Sebastian Mann (3:1). Zur Überraschung der begeistert mitgehenden Zuschauer resignierte Damian Zech nicht gegen den überragenden Andriy Sitak, sondern attackierte bedingungslos und spielte sich in einen Flow, in dem ihm alles gelang (3:1). Als dann auch noch Gabor Toth den ohne Niederlage angereisten Jochen Schrag bezwang, führte Altshausen mit 4:2. Eine Sensation deutete sich an, denn in den nächsten beiden Einzeln führten Frantisek Blanar genau wie Christian Narr jeweils mit 2:1. Sie hätten die Tischtennisfreunde mit 6:2 fast uneinholbar auf die Siegesstraße bringen können. Doch Stefan Schröter wie Tobias Binder gaben nicht nach und holten jeweils im Entscheidungssatz die Punkte für Donzdorf. Dass Marco Busam danach mit 11:9 den ersten Satz gegen Rainer Theiß (Bilanz 8:0) gewann, war ebenso unerwartet wie umjubelt. Aber danach setzte sich der Donzdorfer Abwehrstratege doch noch mit 3:1 durch. Zu Beginn der zweiten Einzelrunde hatte es Petr Ocko mit Andriy Sitak zu tun, konnte dessen sicheres Spiel jedoch nicht durchbrechen (0:3). Dafür blieb Damian Zech mit einem 3:0 über Sebastian Mann in der Erfolgsspur. Gabor Toth konnte mit einer tollen Leistung auch Stefan Schröter bezwingen (3:2).
Parallel ließ Frantisek Blanar (Bilanz 7:1) seinem entnervten Gegner Jochen Schrag beim 11:5, 11:5 und 11:2 keine Chance. Zwischenstand 7:6 für Altshausen. Christian Narr überzeugte in den ersten beiden Sätzen gegen Rainer Theiß. Im vierten Satz hatte er Matchball, den er jedoch nicht verwerten konnte. Im fünften Satz verließen ihn die Kräfte. Da auch Marco Busam trotz erneut klugen Spiels Tobias Binder unterlag (1:3), musste Altshausen beim 7:8 Rückstand um das Unentschieden bangen. Doch der starke Petr Ocko wusste zusammen mit Damian Zech den 1:2 Rückstand gegen Sitag/Schrag umzubiegen und sicherte mit 11:5 im Entscheidungssatz einen wichtigen Punkt für die Tischtennisfreunde. Tabelle: 1. Donzdorf (11:1); 2: Altshausen (7:1); 3. Heilbronn (6:4).

Verbandsklasse Süd:
Beim nachfolgenden Heimspiel in der Verbandsklasse traf Altshausen II auf Tabellenführer TV Rottenburg. Trotz der herausragenden Leistungen von Wolfgang Jagst und Christian Narr, die am ersten Paarkreuz sowohl Spitzenspieler Abass Ekun als auch Nummer 2 Markus Leske bezwangen sowie einer 2:1 Führung in den Doppeln durch Jagst/Narr und Busam/Assfalg war am Ende eine 6:9 Niederlage nicht zu vermeiden. Rottenburg bleibt Tabellenführer mit 9:1 Punkten, Altshausen II Tabellenletzter mit 0:10 Punkten.

 

Christian Narr gewinnt zum 3. Mal
das "RAINER JACOBS GEDÄCHNISTURNIER"